März 18th, 2009 at 19:34 by admin

Wie kann es sein, dass trotz Milliarden-Überschuss der Krankenkassen, die Krankenkassenbeiträge nicht sinken? Diese Frage stellen sich bestimmt zurzeit viele Menschen. Auch ich frage mich, wie es sein kann, dass von dem Riesen-Gewinn vorerst nur die Manager der Krankenkassen profitieren und nicht wir, die die Gewinne schließlich finanziert haben. Im ersten Quartal haben die Gesetzlichen Krankenkassen ein Plus von einer Milliarde (!!) Euro erwirtschaftet und doch bremsen die Krankenkassen die Euphorie aus. Trotz Forderungen der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt nach Beitragssenkungen, bleiben die Krankenkassen stur. Sie warnen vor den Auswirkungen der Wirtschaftskrise noch in diesem Jahr und fordern sogar ein zusätzliches “Krisendarlehen” von drei Milliarden Euro. In diesem Sommer wollen sich die Gesetzlichen Krankenkassen noch dazu äußern, ob es Beitragssenkungen geben wird, oder ob das Geld gerade so für die Gehältererhöhungen von teilweise 18% für ihre Manager reicht. Warten wir es ab, obgleich uns das Ergebnis fast klar ist.

Antworten