August 5th, 2012 by Pfennig-Kobold

Räumt einem die Bank einen großzügigen Dispokredit ein, so macht das zuerst einmal Sinn. Laufen nämlich einmal unerwartete Kosten auf, kann der Kredit spontan und ohne Antrag genutzt werden, um diese Kosten zu begleichen. Wer aber ständig in den roten Zahlen ist, muss den Dispokredit meist teuer bezahlen. Da kann ein sogenannter Rahmenkredit weitaus günstiger sein.

(weiterlesen…)

August 1st, 2012 by admin

Eine der sichersten Anlageprodukte ist seit Jahrzenten der Sparbrief. Diese festverzinsliche Anlagevariante wurde erstmals im Jahre 1964 von der Vereinsbank Wiesbaden ausgegeben. Später folgten die Sparkassen und Privatbanken und platzierten eigene Sparbriefe mit einer ähnlichen Produktgestaltung. Bis heute ist der Sparbrief aufgrund seiner hohen Sicherheit ein sehr beliebtes Anlageprodukt.

(weiterlesen…)

Juli 28th, 2012 by admin

KreditkarteMit der richtigen Auswahl der Kreditkarte lässt sich Geld sparen. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter von attraktiven Kreditkarten. Die Konkurrenz ist groß, daher müssen sich die jeweiligen Anbieter einiges einfallen lassen, um Kunden zu gewinnen. Wer also eine Kreditkarte mit Bedacht wählt, und nicht gleich die Erstbeste wählt, kann sich viel Geld sparen. Hierzu ist es nicht nur wichtig, auf niedrige Sollzinsen oder kostenlose Jahresgebühren zu achten, sondern die gesamte Angebotspalette der Kreditkartenanbieter zu prüfen. Dabei empfiehlt es sich, zunächst eigene persönliche Vorlieben und Gewohnheiten in die Wahl mit einzubeziehen.

(weiterlesen…)

Juli 26th, 2012 by admin

Lohnt es sich in der heutigen Zeit seine Kleidungsstücke noch selbst zu nähen oder ist es günstiger sie zu kaufen? Wer kennt das nicht noch. Der kratzende selbstgestickte Pullover von Oma, den man zu Weihnachten bekommen hat, die selbstgenähten Faschingskostüme von Mama oder die dicken, selbstgemachten Wollsocken für die kalten Füße von Opa.

(weiterlesen…)

Juli 18th, 2012 by Pfennig-Kobold

Dieses originelle Buch des Journalisten Michael Wigge könnte auch heißen: “Von einem, der auszog, das Sparen zu lernen.” Das Reisemotto ist klar und einfach: Von Berlin nach Alaska und kein Cent in der Tasche. Ist die erste Strecke bis hin zum belgischen Hafen noch gerade gut zum Warmwerden, beginnt das exotische Leben dann spätestens an Bord: Hand gegen Koje heißt das Motto. Durch Entrosten und Streichen von Metallteilen, Container kontrollieren und Frachtstücke zählen verdient Wigge sich die Überfahrt nach Montreal. Neben der Bereitschaft zu Arbeit aller Art ist hier Kontaktfreudigkeit und kreative Kommunikation gefragt. So findet Wigge sich Karaoke singend mit seinen filipinischen Mitmatrosen wieder.

(weiterlesen…)

April 25th, 2012 by Pfennig-Kobold

Auf dem Flohmarkt kann man das eine oder andere Schnäppchen machen, doch ist der Kauf am Flohmarkt wirklich immer günstiger oder lohnt es sich manchmal auch etwas neu zu kaufen?

Wer kennt das nicht. Am Sonntag um 5 Uhr morgens quält man sich aus dem Bett und nach einem schnellen Frühstück steht man, bepackt mit vielen Tüten, auf einem Flohmarkt auf der Suche nach allerlei Schnäppchen und kleinen Schätzen. Doch mit diesem Vorhaben ist man meist nicht alleine. Die Leute drängeln und schupsen und der gemütliche Bummel durch den Flohmarkt wird schnell zu einer Jagd, um das beste und günstigste Angebot.

(weiterlesen…)

April 25th, 2012 by admin

Unter dem elektronischen Zahlungsverkehr versteht man dass sämtliche Bankgeschäfte von zuhaue erledigt werden. Dies hat den Vorteil, dass ein ausfüllen von Formularen per Hand nicht mehr nötig ist. Um diesen papierlosen Vorteil nutzen zu können muss Mensch sich in den meisten Fällen erst einmal bei seiner registrierten Bank für den Dienst des Onlinebanking freischalten lassen. Ist die Freischaltung erfolgt steht den Bankgeschäften vom heimischen PC sowie Laptop nichts mehr im Wege. Für die Authentifizierung erhält Mensch eine persönliche Identifikation Pin Nummer sowie eine Transaktion Nummernliste. (weiterlesen…)